Sonntag, 20. Mai 2018

Sonnig und warm, Wolken am Nachmittag ...

Gestern schien bis etwa 14 Uhr überwiegend die Sonne, die Temperatur stieg auf knapp 21°. Ab 15 Uhr machte die Bewölkung zu, und hinter den Bergen grummelte es recht kräftig. Kurz nach 17 Uhr ging ein erster, kurzer Schauer nieder, ein zweiter folgte etwas später. In Gresten drüben muss am Abend ein Gewitter niedergegangen sein. Da hat es in zwei Stunden 27 mm geregnet.
Jetzt in der Früh scheint bei 9° die Sonne durch diverse Nebelschwaden.
Die Sonne scheint schon durch den Nebel.
Auf den Bergen hat es 6°.
Der See hat 14,3°.


Heute scheint wieder die Sonne bis in den Nachmittag, und die Temperatur steigt über die 20°. Dann tauchen erneut einige Quellwolken auf, und Regenschauer gehen vor allem im Süden und Westen nieder. Einer der "Hotspots" liegt direkt südlich von uns in der Steiermark, und da ist es nicht ausgeschlossen, dass der eine oder andere Regentropfen auch über die Berge in unsere Gegend gedrückt wird.


Morgen, Pfingstmontag, wird´s sonnig, föhnig und an die 25° warm. Wieder tauchen im Osten und Süden am Nachmittag Regenschauer auf, ein kräftiger Südwind sollte sie uns aber vom Leibe halten.


Am Dienstag scheint bis über Mittag noch die Sonne, bevor Gewitter und Schauer im ganzen Land herumziehen. Auch für unsere Gegend ist Niederschlag angesagt, wobei ich mir da gar nicht so sicher bin. Es könnte mit einer föhnigen Strömung sogar trocken und recht sonnig bleiben.


Wechselhaft, aber warm geht´s am Mittwoch und am Donnerstag weiter. Neben zeitweisem Sonnenschein sind auch viele Wolken unterwegs, und es gehen bei schwülen Verhältnissen heftige Schauer und Gewitter nieder.


Schon etwas stabiler scheint der Freitag zu werden. Nach Sonne und 25° sind gegen Abend noch Regenschauer möglich.


Das Wetter vor 50 Jahren:              20. Mai 1968
Temperatur:                                        2,8° um 7 Uhr; 18,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                      keiner
Wetter:                                                sonnig bis 17 Uhr
See:                                                     10,6°

Samstag, 19. Mai 2018

Sonne, Wolken, Regenschauer ...

Gestern kam die Sonne im Tagesverlauf immer öfter durch, Regen fiel bei uns keiner mehr. Am Wastl drüben und in Hollenstein z.B. gingen einige kräftige Schauer nieder.
Die Temperatur stieg auf 18,5° an.
Jetzt in der Früh scheint die Sonne bei 9° bereits durch eine dünne Nebelschicht. Darüber ziehen ein paar hohe Wolken.
Auf den Bergen hat es 5°.
Der See hat 13,9°.


Heute scheint vorerst die Sonne, und die Temperatur steigt kräftig an. Ab Mittag türmen sich vermehrt Quellwolken auf, Regenschauer und Gewitter werden im ganzen Land sehr häufig. Wo und wann sie genau auftreten, ist nicht vorherzusagen, aber wahrscheinlich wird´s auch bei uns nicht trocken bleiben.


Morgen, Pfingstsonntag, scheint wieder die Sonne bis in den Nachmittag. Erneut tauchen dann viele Wolken und einige Regenschauer auf, die aber hauptsächlich südlich von uns durchziehen. Es ist nicht ganz ausgeschlossen, dass eine Schauerzelle im Steirischen auch in unsere Gegend herüberreicht.
Die Temperatur wird um die 24° liegen.


Am Pfingstmontag ist die Schauerneigung dann sehr gering. Es scheint wahrscheinlich durchgehend die Sonne mit ein paar Haufenwolken am Nachmittag. Die Temperatur steigt auf 25°.


Die gestrige Ausrufung des Sommers für die Folgetage war scheinbar ein Fehler. Nix wird´s mit föhnig und 28°, sehr wechselhaftes Wetter kommt auf uns zu.
Der Dienstag bringt noch ein wenig Sonne und 23°, ab Mittag tauchen aber Gewitter und Schauer auf, die recht kräftig ausfallen können.


Auch Mittwoch und Donnerstag wechseln sich Sonne und Wolken bei schwülen Verhältnissen ab, und starke Schauer und Gewitter ziehen durch die Gegend.


Das Wetter vor 50 Jahren:                  19. Mai 1968
Temperatur:                                            3,2° um 7 Uhr; 10,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                          keiner
Wetter:                                                    sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                         11,0°

Freitag, 18. Mai 2018

Wechselhaft, aber wärmer ...

Gestern blieb es am Vormittag trocken, am Nachmittag nieselte es zeitweise. Die Sonne kam gar nicht durch, die Temperatur erreichte maximal 13°.
Erica blüht in Neuhaus (Faltl, 1000 m Seehöhe)
In der Nacht regnete es kurz noch einmal etwas stärker.
Jetzt in der Früh zieht bei 10° eine tiefe, aber auflockernde Wolkendecke durch.
Auf den Bergen hat es 5,5°.
Der See hält sich mit 13,7° recht wacker.


Heute kann es bis in den Abend hinein noch jederzeit Regenschauer geben, aber auch die Sonne sollte zeitweise ein wenig vorbeischauen. Mit einer zunehmenden Westströmung steigt die Temperatur ein paar Grad höher, als die letzten Tage.


Morgen, Samstag, scheint bis Mittag die Sonne, wobei eine dünnere, hohe Bewölkung stören kann. Ab Mittag wird´s sehr instabil, viele Quellwolken tauchen auf, und Regenschauer bzw. Gewitter sind über ganz Österreich verteilt sehr häufig. Voraussichtlich bleibt´s auch bei uns nicht trocken.
Die Temperatur steigt auf gut 20°.


Am Pfingstsonntag bekommen wir schon deutlich mehr Sonne. Im Laufe des Nachmittags sind zwar wieder viele Schauer unterwegs, sie beschränken sich aber hauptsächlich auf die Gebiete südlich und östlich von uns. Wahrscheinlich (aber nicht sicher!) bleibt´s trocken.


Der Pfingstmontag wird sonnig und mit einer zunehmend föhnigen Strömung an die 26° warm. Die Schauer- und Gewitterneigung ist recht gering.


Dann klopft der Sommer wieder an die Tür. Bis einschließlich Donnerstag scheint überwiegend die Sonne, und die Temperatur erreicht an die 28°.


Das Wetter vor 50 Jahren:               18. Mai 1968
Temperatur:                                         3,4° um 7 Uhr; 8,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                       1,0 mm
Wetter:                                                 zeitweise sonnig, zeitweise leichter Regen
See:                                                      11,0°

Donnerstag, 17. Mai 2018

Kühl und feucht ...

Gestern regnete es bis über Mittag im Westen bis auf eine Linie Steyr/Weyer zeitweise recht kräftig, bei uns gab´s nur ein paar leichte Schauer. Die Sonne war am Nachmittag hin und wieder zu sehen, die Temperatur erreichte 13,5°.
In der Nacht fiel zeitweise leichter Regen.
Jetzt in der Früh nieselt es bei 9°.
Auf den Bergen hat es 4°.
Der See hat 13,9°.


Heute geht es wieder überwiegend bedeckt durch den Tag. Kräftigeres Nieseln, bzw. auch Regenschauer sind jederzeit möglich. Die Sonne kann zeitweise ein wenig durchblinzeln, die Temperatur wird über die 15° nicht hinauskommen.


Morgen, Freitag, bleibt uns das feuchte Wetter vorerst noch erhalten. Immer wieder kann es leicht regnen, viel Niederschlag kommt aber nicht zusammen. Mit kräftigem Wind steigt die Temperatur ein paar Grad an. Am Nachmittag zeigt sich die Sonne schon etwas häufiger.


Der Samstag bringt schon deutlich mehr Sonnenschein. Dünnere Bewölkung wird am Vormittag unterwegs sein, ab Mittag türmen sich vermehrt Quellwolken auf, und Regenschauer und Gewitter können jederzeit und überall auftreten. Die Temperatur erreicht um die 20°.


Auch der Pfingstsonntag wird recht sonnig und an die 23° warm. Wieder sind am Nachmittag viele Schauer und Gewitter unterwegs. Der Schwerpunkt verlagert sich zwar langsam in die südlichen Bereiche, aber ausschließen darf man sie auch bei uns nicht.


Recht sonnig und warm mit geringer Gewittergefahr wird scheinbar der Pfingstmontag. Da könnte eine föhnige Strömung schon für gut 25° sorgen.


Föhn und 28° sind für den Dienstag angesagt.


Das Wetter vor 50 Jahren:             17. Mai 1968
Temperatur:                                       10,0° um 7 Uhr; 7,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                     10,3 mm
Wetter:                                               ab 10 Uhr regnerisch
See:                                                    11,6°

Mittwoch, 16. Mai 2018

Nach wie vor regnerisch ...

Gestern regnete es durchgehend, aber nicht allzu stark. Die Temperatur blieb im Bereich von 9 bis 10 Grad. In der Nacht legte der Niederschlag einige Pausen ein. Insgesamt sind seit vorgestern rund 30 mm gefallen.
Jetzt in der Früh geht bei 8° gerade ein Schauer nieder.
Auf den Bergen hat es auf 3° abgekühlt.
Der See hat 14,0°.


Heute kann und wird es in den nächsten Stunden noch recht kräftige Regenschauer geben. Die Temperatur steigt ein wenig an. Am Nachmittag sind neben ein paar leichteren Schauern auch Lücken in der Wolkendecke, durch die die Sonne durchscheinen kann.


Morgen, Donnerstag, ziehen mit zunehmendem Wind weiterhin viele Wolken über den Himmel, und einige Regenschauer sind auch mit Sicherheit dabei. Zeitweise kann auch die Sonne hervorkommen.


Am Freitag bleibt das Wetter ähnlich. Wir bekommen viele Wolken, leichten Regen, der auch etwas länger anhalten kann, und ein wenig Sonnenschein am Nachmittag. Der Wind bleibt anscheinend kräftig, die Temperatur steigt langsam gegen die 20°.


Das Pfingstwochenende inklusive Montag scheint sehr sonnig und an die 25° warm zu werden. Laut ZAMG steigt aber jeden Tag die Gewitter- und Schauerneigung am Nachmittag deutlich an.


Das Wetter vor 50 Jahren:                16. Mai 1968
Temperatur:                                          4,9° um 7 Uhr; 18,0° um 14 Uhr
Niederschlag:                                        7,6 mm
Wetter:                                                  sonnig bis 15°°, Gewitter von 16°° bis 17°°
See:                                                       11,4°

Dienstag, 15. Mai 2018

Regen, kühl, windig ...

Mit starkem Wind zog gestern dichte Bewölkung durch, und schon am Vormittag regnete es ein wenig. Ab Mittag kam dann wieder die Sonne zeitweise zum Vorschein, die Temperatur blieb bei 18° hängen.
In der zweiten Nachthälfte setzte kräftiger Regen ein.
Jetzt in der Früh regnet es bei 10° und windigen Verhältnissen.
Auf den Bergen ist die Temperatur auf 4° gefallen.
Der See hat durch den starken Wind auf 14,5° abgekühlt.


Heute wird es bis Mittag wahrscheinlich durchgehend und zeitweise stark regnen. Die "nasse Sophie" macht ihrem Namen also alle Ehre. Im Süden und Westen Österreichs besteht durch lange anhaltenden und sehr ausgiebigen Regen Hochwassergefahr.
Die ist in unserer Gegend kein Thema, da der Niederschlag nicht so extrem ausfällt und zudem am Nachmittag deutlich an Stärke verliert. Der Wind bleibt kräftig, die Temperatur wird sich kaum rühren.


In der Nacht auf Mittwoch und am Mittwoch Morgen kann es noch einmal ausgiebiger regnen. Untertags geht der Niederschlag in Schauer über, die aber gewittrig und stark ausfallen können. Die Schneefallgrenze sinkt in den Bereich unserer Gipfel, also auf rund 1800 m.


Auch der Donnerstag bleibt kühl, windig und mit vielen Regenschauern nass. Die gestern angesprochene Niederschlagszone wird im Nordosten an uns vorbeigedrückt und betrifft uns nicht.


Der Freitag bringt langsame Besserung. Das Tief zieht nach Nordosten ab, der Regen hört auf, und die Temperatur steigt wieder ein paar Grad an. Auch ein paar Sonnenstrahlen sollten sich noch ausgehen.


Am Samstag überwiegt der freundliche Eindruck. Bei zeitweisem Sonnenschein steigt die Temperatur auf rund 20°, am Nachmittag nimmt aber die Schauerneigung deutlich zu.


Der Pfingstsonntag scheint recht wechselhaft zu werden, wobei wir vielleicht in einer begünstigten Zone liegen könnten.


Das Wetter vor 50 Jahren:             15. Mai 1968
Temperatur:                                       9,4° um 7 Uhr; 17,8° um 14 Uhr
Niederschlag:                                     keiner
Wetter:                                               sonnig mit Unterbrechungen
See:                                                    11,4°

Montag, 14. Mai 2018

Das Wetter stellt sich um ...

Gestern schien überwiegend die Sonne, nur ein paar Quellwolken zogen ab Mittag durch die Gegend. Die Temperatur stieg auf 25°.
In der Nacht regnete es einmal kurz und leicht.
Jetzt in der Früh zieht bei 12° eine hohe Wolkenschicht durch, blauer Himmel ist da und dort aber auch zu sehen.
Auf den Bergen hat es 9°.
Der See hat 15,8°.


Heute sorgt ein Tief im Westen für Abkühlung und Regen, ein weiteres im Osten bringt kräftigen Niederschlag im Südosten und Süden des Landes. Wir liegen mittendrin und bekommen vorerst wenig bis nichts davon ab. Neben starker Bewölkung kann auch die Sonne noch zeitweise durchkommen, die Temperatur bleibt aber bereits ein paar Grad unter den zuletzt gewohnten Werten.
Schlussendlich setzt sich das Osttief durch, und im Laufe des Nachmittags können erste Regenschauer auftreten.
In der Nacht überquert eine massive Niederschlagszone die Alpen und bringt auch in unserer Gegend etwas ausgiebigeren Regen.


Morgen, Dienstag, regnet es bis in den Vormittag hinein zum Teil anhaltend und kräftig. Nach einer Pause bis in den späteren Nachmittag dreht sich das Tief aus Norden herein, und erneut kommt einiges an Niederschlag auf uns zu. Die Sonne wird untertags so gut wie gar nicht durchkommen, und die Temperatur bleibt mit rund 13° recht tief.


Am Mittwoch kann es bis Mittag immer wieder regnen, zum Teil auch stark und anhaltend. Am Nachmittag sind ein paar Auflockerungen möglich, es bleibt aber frisch.


Richtung Donnerstag taucht eine Niederschlagszone über Tschechien auf, die langsam südwärts Richtung Ober- und Niederösterreich zieht. Sollte sie die Richtung beibehalten, kann es bei uns zu starken Stauniederschlägen kommen. Das ist aber noch sehr unsicher!


Am Freitag tritt nur sehr zaghaft Besserung ein.


Das Wetter vor 50 Jahren:                 14. Mai 1968
Temperatur:                                           6,2° um 7 Uhr; 16,4° um 14 Uhr
Niederschlag:                                         keiner
Wetter:                                                   sonnig ab 10°° mit Unterbrechungen
See:                                                        11,2°